Kaffeemühle für die Gastronomie bei INTERGASTRO

Kaffeemühlen

Die Zubereitung eines guten Kaffes fängt bereits beim Mahlen der Kaffeebohnen an. Legen Sie daher unbedingt Wert auf eine hochwertige Mühle, die die Bohnen möglichst homogen mahlt, damit der Kaffee nicht bitter wird. Für Espresso muss der Mahlgrad sehr fein sein, damit sich beim Hochdruckbrühen die begehrten Aromastoffe und Öle auch lösen können. Für Filterkaffee darf das Kaffeemehl grober sein. Bei einer Maschine, die Kaffeemehl für verschiedene Kaffeespezialitäten produzieren soll, sollte der Mahlgrad also auf unterschiedliche Stärken einstellbar sein.

Speziell für den Ladenverkauf von frisch gemahlenen Kaffeemehl werden Mühlen mit Tütenhalter angeboten, so dass der Kaffee direkt in die Tüten gemahlen und aromafrisch verschlossen werden kann.

Kaffee, der in Gastronomiebetrieben zum Verzehr angeboten wird, sollte am besten immer erst kurz vor dem Brühen gemahlen werden, da bereits innerhalb der ersten fünf Minuten nach Mahlen der Bohnen schon die Hälfte der Aromastoffe im wahrsten Sinne des Wortes verduften.

Grundsätzlich sollte eine Kaffeemühle niemals zu heiß laufen, da es ansonsten zu einer qualitätsmindernde Erhitzung der Bohnen kommen kann. Achten Sie beim Kauf auch auf Geräuscharmut, um unnötigen Lärmstress für Personal und Gäste zu vermeiden.

Zum Warenkorb